Hausnotruf

 Wir sind Partner von DeutscheSenior Hausnotruf. - Das Hausnotrufsystem sorgt per Knopfdruck für Hilfe.

Hilfe auf Knopfdruck!

Beratung in der Sozialstation

Für Alleinwohnende, behinderte oder pflegebedürftige Menschen gibt es ein Hausnotrufsystem, das in allen Notsituationen für Hilfe sorgt, auch wenn die Hilfesuchende Person nicht mehr in der Lage ist, ein Telefon zu benutzen.

Wer allein zu Haus ist, akut krank wird oder im Badezimmer hinfällt und sich nicht mehr selbst helfen kann, dem hilft in diesen Notfallsituationen die Zentrale des Hausnotrufdienstes. Auch bei Feuer, Einbruch oder Belästigung durch Fremde an der Wohnungstür kann schnell Hilfe geholt werden.

Ein Druck auf den Knopf des Funksenders, der wie eine Armbanduhr am Handgelenk getragen wird, aktiviert das an der Telefondose angeschlossene Hausnotrufgerät. Es stellt eine direkte Verbindung zu der ständig besetzten Notrufzentrale her. Der Hilfesuchende braucht weder den Telefonhörer abzunehmen, noch das Hausnotrufgerät zu bedienen. Mikrophon und Lautsprecher im Hausnotrufgerät ermöglichen es, dass die Notrufzentrale mit dem Hilferufenden sprechen kann und ihn auch hört.

Die Diensthabenden in der Notrufzentrale sind in der Lage abzuwägen, ob die Hilfe in der Notsituation von den nächstwohnenden Verwandten, dem Nachbarn, dem Pflegedienst, dem ärztlichen Notfalldienst oder dem Rettungsdienst gesichert werden kann. Durch das Auslösen des Notrufs wird nicht zwangsläufig ein Rettungswagen gerufen. Oft wird der Funksender am Handgelenk auch betätigt, um einen Gesprächskontakt mit der stets freundlichen Notrufzentrale zu haben.